Förderung

Sprache:

 

Durch die tägliche Ansprache, dem „miteinander sprechen“, der Aufforderung zu kommunizieren durch Zuhören, durch das Verbalisieren von Tätigkeiten, Bilderbuch Betrachtungen, Singen, Fingerspiele, Klatschreime, etc. dies beginnt bei unserer Begrüßung und endet mit unserer Verabschiedung.

Das Sprechen ist selbstverständlich freiwillig und nur Ihr Kind entscheidet, wann und was es sagen will. Jedoch erfahren alle Kinder, dass wir sie immer wieder ansprechen und durch Sprache unser Tag strukturiert ist.

 

Auch das Erlernen von Höflichkeiten wie „Bitte“ und „Danke“, "Hallo" und "Tschüss" und das Streit schlichten gehört zur Sprachförderung.

Feinmotorik:

 

Erlernen des selbstständigen Essens mit Besteck, erst mit dem Löffel, dann mit Messer und Gabel, trinken aus dem Glas, das selbstständige befüllen des Tellers und des Glases, etc. das

 

Öffnen und Schließen der Matschhosenträger, Knöpfe, Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Schnürbänder.

Grobmotorik:

 

Die Kinder haben hier die Möglichkeit krabbeln und laufen zu lernen, mit Fahrzeugen zu fahren, täglich toben, wenn das Wetter es zulässt, draußen auf dem Spielplatz.

 

Dort ist es den Kindern möglich, auf unebenen Rasenflächen zu gehen, die Balance zu halten, hinfallen und aufstehen zu erlernen, zu klettern, Treppen zu steigen, hoch zu klettern und runter zu hüpfen.

 

Das Erlernen sich zunehmend selbstständig an- und auszuziehen.

"Alle Kinder haben die märchenhafte Kraft,

sich in alles zu verwandeln,

was immer sie sich wünschen." 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6